Schlagwort-Archive: Paul Evdokimov

Christliche Berufung heute

Die Hauptaufgabe des Mönchs in unserer Zeit ist vor allem ein Zeuge Christi zu sein, derjenige, der wie Apostel Paulus schreibt: „die sehnsüchtig auf Sein Erscheinen warten“ (2 Tim 4,8). Diese eschatalogische Erwartung prägt das Leben jeden einzelnen Christen – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Paul Evdokimov über die Kirche

Die Kirche. Vom architektonischen Gesichtspunkt aus ist die Kirche gegen Osten gerichtet, von woher Christus kommen wird. Wie ein Schiff schwimmt sie in der eschatologischen Dimension und steuert den Christus-Aufgang zu. Im Innern der Kirche erklären die liturgischen Kommentare dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , ,

Paul Evdokimov über die Göttliche Liturgie

Über die Göttliche Liturgie: Wohl sagte der hl. Nikolai Kavasil: „Man kann nicht darüber hinausgeben, noch etwas hinzufügen … nach der Eucharistie gibt es nichts, wonach man streben könnte …“ Und doch bittet der Diakon nach der Kommunion: „Gib uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , ,

Paul Evdokimov über Berufung

Extreme Gewissensbisse und Sorgen, die der Mensch sich macht, wenn sein eigenes Lebensentwurf nicht gelingt und die sich in seiner Nervosität zeigen, sind ein charakteristisches Zeichen des Götzendienstes: die Anbetung seiner eigenen Wünsche und das erhöhtes Gefühl seiner Bedeutsamkeit. Hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , ,

Der Berufung folgen

Wenn es um die höhere Berufung handelt, müssen wir es verinnerlichen und immer daran denken, dass wir mit unzähligen Versuchungen zu tun haben werden. Und dass es sie immer mehr und mehr geben wird. Als Resultat davon, werden die Schwierigkeiten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken | Verschlagwortet mit , , , ,