Kirche – Versammlung der Berufenden

Die erste Gemeinschaft der Nachfolger Christi wurde „Ecclesia“ genannt. Dieses Wort spiegelt die Identität und die Wahrheit dieser Gemeinschaft. Das Wort „Ecclesia“ stammt vom griechischen Wort „zu rufen“ und bedeutet eine Versammlung von Menschen die berufen und eingeladen wurden. So ist die Kirche – Ecclesia – ist die Versammlung der eingeladenen, berufenden Menschen. Die ersten Schüler Christi hatten auch dieses Bewusstsein, persönlich berufen zu sein, berufen von Christus in eine Gemeinschaft – in die Ecclesia.

Es handelte sich nicht darum, um treu einer neuen Religion zu sein oder zu Partisanen einer neuen Ideologie oder sozialer Lehre zu werden. Das, was diese Menschen miteinander vereinte waren keine theoretische Prinzipien oder Axiomen, mit denen sie sich einverstanden erklärten. Sondern der Ruf zu Nachfolgerschaft, der ihr Leben radikal verändert hat. Dieser Ruf veränderte die Individuen, die früher voneinander getrennt waren, in einen einzigen Leib – die Kirche. Ihre Versammlung war kein zufälliges Zusammenkommen von zufälligen Menschen. Die lebten Sie lebte wie eine Kirche – wie ein einziger lebendiger Leib, die nannten einander Brüder und Schwestern – genau so wie Menschen die ihren Ursprung von derselben Mutter haben – die Glieder eines lebendiges Leibes.

Das war mit der Geschichte des Volkes Israel vergleichbar. Auch dem Volk Israel ginge es nicht um eine Religion, wenn auch der besten und der wahrsten von allen. Es ging um ein Volk, das berufen worden war: ein Volk dem der lebendige Gott – begegnet in der historischen Erfahrung – zu einer besonderen Mission berufen hat. Nicht eine theoretische Überzeugung oder religiöse Glaubensätze waren es, sondern Gottes Ruf sammelte und vereinte die zwölf Stämme Israels in ein Volk und bestimmte sie für eine besondere Mission, genau so wie Gott die Kirche für die Verkündigung des Neuen Bundes zwischen Gott und Mensch berufen hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.