Die eucharistische Gemeinschaft

Kirche ist die eucharistische Gemeinschaft der Berufenden – Menschen die den Ruf Gottes bewusst empfangen haben und ihm gefolgt haben. Der Kern dieser Gemeinschaft ist das allerheiligste Mysterium – das Sakrament der Eucharistie. In diesem Mysterium werden die Gläubigen zur neuen Schöpfung verwandelt – indem sie die Natur Christi – Sein Leib und Blut – teilen.

Die neue Schöpfung ist die Frucht der Liebe und des Opfers. Im eucharistischen Geheimnis verkünden wir nicht die Wunder, Kraft und Zeichen Christi, sondern Seine Leiden, Tod und die Auferstehung. Das spiegelt die Dynamik des christlichen Glaubens. Apostel Petrus muss seine Fischernetze „opfern“ um zum Menschenfischer zu werden; dem jungen reichen Mann bietet Christus die unvergänglichen himmlischen Schätze an, im Tausch auf die vergänglichen, irdischen Reichtümer; wir opfern Blindheit und empfangen Licht; wir verzichten auf die Illusion und empfangen die Wahrheit; wir verlieren unser Leben um ein neues und ewiges Leben zu empfangen.

Unser Leben zu verlieren bedeutet im wahrsten Sinne zu sterben – zu sterben für die Welt, für die früheren Ziele und Werte und Art der weltlichen Existenz. Aber nur so können wir das wahre Leben empfangen. Wir opfern uns Christus, genau so wie Er sich für uns geopfert hat – um an Seinem Leben und an Seiner Natur teil zu haben.

Im Sterben für die Welt empfangen wir die wahre Freiheit und das wahre Leben. Nichts und niemanden müssen wir mehr fürchten. Denn unser Leben ist in Christus verborgen. Für immer und ewig. ++

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.