Folge der Wahrheit

Unser Herz weiß immer die Wahrheit zu erkennen. Wenn wir die Wahrheit begegnen, dann wissen wir im innersten des Herzens, dass wir von der Wahrheit berührt worden sind. Aber dann schalten sich Verstand und Sinne ein – und versuchen die Wahrheit zu verdrängen. Das geschieht, weil sie immer nur daran gerichtet sind, ihre Bedürfnisse auszusprechen und sofort befriedigt zu werden.

Der Mensch ist mit

 tausenden von Illusionen dieser Welt vergiftet und ist ein Sklave seiner eigenen Launen, Sinnen, Leidenschaften. Die Wahrheit ist jedoch die einzige Kraft, die den Menschen frei machen kann. Kein Wunder, dass alles im Menschen dieser Freiheit widerstrebt. Das ist, was unsere Väter, „der geistliche Krieg“ nennen. Wir müssen viele Kämpfe kämpfen, bevor wir als ganze Menschen aus der Sklaverei der Illusionen und aus dem Dienst eigenen Launen und Sinnen befreit werden können.

Versuch bloß fünf Minuten der Versuchung zu widerstehen, nicht nachzugeben, sich nicht überreden lassen, und du wirst sofort verstehen, wovon die heiligen Kirchenväter gesprochen haben.

Und dennoch, ein Leben, verbracht in der Sklaverei und Illusion, ist es nicht wert, gelebt zu werden. Dein Herz weiß ganz genau, was die Wahrheit ist. Gehe nicht auf Kompromisse, egal was für ein Komfort des Lebens sie dir versprechen. Das wahre Leben beginnt jenseits der Welt der Lügen und Illusionen, die wir „das Himmelreich“ nennen. Folge der Wahrheit, egal wir unbequem und absurd und unvernünftig und schwer sie dir zu erscheinen mag. Folge ihr, egal welche Argumente deine Gefühle, Überzeugungen und Verstand dagegen bringen. Sie wollen dich in der Illusion behalten – als Sklave der Welt. Folge der Wahrheit, egal was du in dieser Welt verlieren kannst. Du kannst nichts verlieren, als nur die Illusion und Selbstbetrug. Folge der Wahrheit – sie ist nicht schwer zu finden. Schau bloß in dein Herz und sei für einen einzigen Moment ganz ehrlich mit dir selbst. Die Wahrheit ist da. Folge ihr!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.