Betet ohne Unterlass!

Das Gebet des Herzens

 

„Da rief er: Jesus, Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir! Die Leute, die vorausgingen, wurden ärgerlich und befahlen ihm zu schweigen. Er aber schrie noch viel lauter: Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!“ (Lukas 18, 38-39).

Wenn du beten willst, werden alle deine Gedanken, Sinne, Gefühle, oder auch Menschen rum im dich versuchen davon abzuhalten. Plötzlich wirst du an alle möglichen Aufgaben erinner

t, die du dringend erledigen musst. Oder wirst spüren, wie ein Widerstand in dir sich bildet – in Formen wie Müdigkeit, Zerstreutheit, Ärger. Lass aber keinesfalls Jesus an dich vorbei gehen, ohne von Ihm das ewige Leben zu erlangen! Auch wenn die ganze Welt dir zu schweigen befehlt, schrei um so lauter: „Herr, hab Erbarmen mit mir!“

Mit der Zeit wirst du lernen, deine Gedanken und Gefühle zu kontrollieren. Statt deine und Gottes Feinde zu sein, werden sie in deine treuen Diener verwandelt, um Gott zu dienen. Bete! Bete ununterbrochen! Schrei und lass dich nicht zum Schweigen bringen. Denn unser Herr und Gott jetzt an dir vorbei geht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.